Kinderorte Natur & Wanderungen

Auf den Spuren der Römer auf dem Römererlebnispfad

Unser Weg führte uns diesmal hinein ins Fränkische Seenland. Der kleine Ort Burgsalach liegt etwas östlich von Weißenburg und war unsere Anlaufstelle für diesen Ausflug. Hier am Wanderparkplatz neben dem Sportplatz in Burgsalach beginnt der Römererlebnispfad, der eine abwechslungsreiche Tour in die Vergangenheit verspricht. an verschiedenen Stationen kann das Leben an und hinter der Grenze des Römischen Reiches erkundet werden.

Los geht’s. Am Parkplatz befindet sich mit dem Barbaricum ein großer Informationspavillion. Wenn ihr zuhause keinen Routenplan ausgedruckt habt, könnt ihr euch hier einen der Flyer schnappen, auf dem die Route des Römererlebnispfades nochmal ausführlich beschrieben ist. Wir wählen für unsere Tour die kurze Variante des Erlebnispfades von ca. 6 Kilometern. Wenn ihr ganz viel Power habt, könnt ihr auch die 12,7 Kilometer lange Route laufen. Wie auch immer. Der Rundweg startet entlang der Römerstraße und zeigt uns gleich am Anfang schon spannende Zeugnisse aus der römischen Vergangenheit.


Rekonstruktion eines römischen Wachturms

Wir folgen dem Schotterweg und dem Wegweiser mit „Floh Pulex“. Der Floh zeigt uns den Weg und bringt uns zum mächtigen Wachturm mit der Bezeichnung WP14/48. Die Rekonstruktion des hölzernen Limesturmes und die alte Mauer daneben vermitteln einen guten Eindruck, wie es hier früher wohl einmal ausgesehen haben mag. Weiter den Weg entlang stoßen wir auf die Station „Kastellspiel“. Hier könnt ihr in einer Art Flipperspiel die römischen Bauten erkunden. Ein heiden Spaß, sag ich euch!


12 Erlebnisstationen

Insgesamt bietet der Römererlebnispfad 12 Erlebnisstationen. Interaktive Module wie das oben genannte Flipperspiel oder ein Drehwürfel laden zum Mitmachen ein. Wir hätten uns ruhig noch mehr Stationen am Wegesrand gewünscht, denn zwischen den einzelnen Stationen lag mitunter sehr viel Wegstrecke. Langweilig wurde uns trotzdem nie, denn der Mischwald, durch den wir wanderten, war wunderschön. Nirgendwo begegneten wir anderen Ausflüglern und hatten so den Wald für uns allein. Das ideale Corona-Ausflugsziel.


Römische Geschichte erleben

Die Informationstafeln, auf die wir immer wieder stießen, vermitteln leicht und verständlich die wichtigsten Informationen über die Römer am Limes. Sowohl wir Erwachsenen als auch die Kinder erfahren so Neues über die Antike. Der Limes, also die ehemalige Grenzanlage des Römischen Reiches ist das größte Bodendenkmal Europas und steht auf der Liste der UNESCO-Welterbestätten.

Mitten im Wald staunten wir nicht schlecht als plötzlich vor uns am Wegesrand echte Straßenschilder – wie man sie von der Autobahn kennt – auftauchten. Eine witzige Idee, die Distanzen zwischen den römischen Standorten in der Region zu vermitteln. Bis nach Rom waren es von Burgsalach aus doch glatt 878 Kilometer. Weiter geht es, vorbei an weiteren Stationen zum Burgus. Der Burgus wurde bereits 1790 durch erste Grabungen erschlossen. Er diente in Römischen Zeiten vermutlich als Herberge für Reisende. Heute könnt ihr die konservierten Mauerreste des quadratischen Baus noch sehen. Wirklich beeindruckend.


Unser Fazit

Wunderschöner Rundgang. Mein Mann meinte sogar: Der schönste Ausflug seit langem. Dem schließe ich mich an: Sehr interessant, wie viel man auch noch als Erwachsener über die Römische Kultur erfahren kann. Vielleicht hätte man noch ein paar mehr Stationen auf dem Römererlebnispfad einbauen können? Sehr schön ist auch, dass der Weg meist im Schatten durch den Wald oder am Waldrand verläuft. Am Wegesrand blühen gerade jetzt im Sommer die schönsten Wildblumen in den unterschiedlichsten Farben. Wirklich ein Traum. Hat uns sehr gut gefallen. Wenn ihr die Tour nachwandern möchtet, dann schaut die Tour auch auf Komoot an.


Infobox

Adresse: 91790 Burgsalach
Parken: Ein kostenloser Wanderparkplatz befindet sich in Burgsalac am Ende der Burgusstraße am Sportplatz.
Informationen: ganzjährig zugänglich, kostenlos
Tourentyp: Der Rundweg (wahlweise 12,7 km oder 5,8 km) verläuft auf geschotterten Wegen zuerst am Waldrand entlang und nach Hälfte des Weges durch den Wald. Die Hauptwege können gut mit mit Kinderwägen oder Rollstühlen befahren werden. Im Wald selbst nur schwer befahrbar.
Tour zum Nachwandern: https://www.komoot.de/tour/410644047
Einkehrmöglichkeit: Schöne Einkehrmöglichkeit mit Biergarten ist der „Burgwirt“ auf der Wülzburg (Wülzburg 8, 91781 Weißenburg), ca. 11 Fahrminuten vom Römererlebnispfad entfernt.
In der Nähe: Sinterterrassen und Naturlehrpfad Kaisinger Tal

Buchtipp


(Affiliate Link)

0 Kommentare zu “Auf den Spuren der Römer auf dem Römererlebnispfad

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.