Kinderorte Tiere & Wildparks

Wald-Wild-Erlebnispfad im Fürther Stadtwald

Im Fürther Stadtpark waren wir schon des Öfteren unterwegs. Denn auf der riesigen Naturwaldfläche gibt es einiges zu entdecken, dass man ruhig mehrmals hier her kommen kann. Am vergangenen Wochenende waren wir wieder hier im Naherholungebiet. Diesmal liefen wir ganz entspannt den Wald-Wild-Erlebnispfad im Norden des Stadtwaldes entlang.

Den Pfad und auch das Rotwildgehege gibt es noch gar nicht so lange im Stadtwald. Erst 2018 wurde das 2 Hektar große Wildgehege fertiggestellt und mit einem Rothirsch, sechs Muttertieren und vier Kälbern besetzt. Das Gehege ist eine Station des Wald-Wild-Erlebnispfades, der in einer kleinen Runde durch den Wald führt und verschiedene Informationen über den Wald und seine Bewohner verrät.

Wir starteten unsere kleine Waldrunde am Parkplatz Felsenkeller. Von dort aus überquertem wir zu Fuß die Autobahnbrücke und folgten dem Weg nach links in den Wald. Wer möchte kann sich auf der Übersichtskarte noch einen Überblick über die verschiedenen Waldwege verschafffen. Der Autobahnlärm ist hier noch deutlich zu hören. Das ändert sich erst, als wir an der nächsten Kreuzung nach links zum Felsenkeller abbiegen. Hier steht auch die erste Schautafel des Wald-Wild-Erlebnispfades.


Wir entdecken Wald und Wild

Wie auf anderen Erlebnispfaden, so stehen auch im Fürther Stadtwald in regelmäßigen Infotafeln am Wegesrand. Insgesamt sind es 11 Schautafeln mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten im Wald verteilt. Am Felsenkeller startet der Wald-Wild-Erlebnispfad mit dem Thema „Sukzession“. Wie entwickelt sich der Wald, wenn der Mensch nicht eingreift? Zum Beispiel nach einem Sturm? Die Antwort darauf gibt Station 1. Es folgen weitere Themen wie „Waldmusik“, „Fledermäuse“ oder „Klimaschutz“.


Am Rotwildgehege

Nun stehen wir vor dem Zaun des Rotwildgeheges. Der letzte freilaufende Hirsch wurde im Stadtwald vor fast 300 Jahren geschossen. Nun haben hier im Wald wieder Hirsche ein Zuhause gefunden, die keine Angst haben müssen, von einem Jäger erlegt zu werden. Das große Gehege hat einiges für die Tiere zu bieten: Große Wiesen, Wald zum bestecken und Schutz vor Sturm und Wind. Frisches Trinkwasser kommt aus einer Quelle und an der Futterhütte können sich die Tiere mit Heu selbst bedienen.

Freilebende Rothirsche gibt es in ganz Mittelfranken nicht. Um die Tiere zu sehen, muss man schon in den Fürther Stadtwald kommen. Es soll auch noch ein Futterautomat aufgestellt werden, aus dem Besucher die Tiere mit artgerechten Futter füttern können.


Einkehren im Felsenkeller

Nach unserer Runde durch den Wald kommen wir wieder zurück zum Felsenkeller. Dieser ist im Sommer eine wunderbare Einkehrmöglichkeit. Schattig unter großen Bäumen kann man im Biergarten sitzen und sich fränkische Köstlichkeiten schmecken lassen. Die Kinder können im angrenzenden Wald spielen und so können alle den Aufenthalt genießen. Hin und wieder gibt es hier auch besondere Veranstaltungen mit Spanferkelbraten oder Ochs am Spieß. Das große Gebäude mitten im Wald wurde bereits 1863 erbaut. Das Haus diente zunächst als Hopfenlager und -trocknungshalle für die ehemalige im Burgfarnbacher Schloss bestehende Brauerei. Nachdem 2. Weltkrieg wurde der Felsenkelelr zum Ausflugslokal


Unser Fazit

Im Wald ist es doch am schönsten. Uns hat es am besten am Rotwildgehege gefallen. Dort haben wir uns auf eine der Bänke gesetzt und sehr lange den Tieren zugesehen. Das Schöne war, dass die Hirsche an diesem Tag sehr nah an den Zaun herankamen. Das war die letzten Male, als wir dort waren, leider nicht der Fall. Ein schöner Ausflug, der der ganzen Familie Spaß gemacht hat.

Infobox

Adresse: Regelsbacher Straße, 90768 Fürth
Parken: kostenlose Parkplätze am „Parkplatz Felsenkeller“
Informationen: ganzjährig zugänglich, kostenlos
Tourentyp: Kurzweilige Wanderung von ca. 3 Kilometern Länge auf befestigten und unbefestigten Waldwegen. Nur bedingt für Rollstuhlfahrer und Kinderwägen geeignet.
Internet: https://www.stadtwald.fuerth.de/wald-wild-erlebnispfad
Tour zum Nachwandern: https://www.komoot.de/tour/359073672?ref=wtd
Einkehrmöglichkeit: Grüner Felsenkeller, Sperberstraße 199, 90768 Fürth
In der Nähe: Alte Veste im Fürther Stadtwald

Buchtipp


(Affiliate Link)

0 Kommentare zu “Wald-Wild-Erlebnispfad im Fürther Stadtwald

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.