Kinderorte Natur & Wanderungen

Sagenhaftes Gräfenberg – Wanderung zum Teufelstisch

Teufelstisch Gräfenberg

Diese Wanderung stand schon länger auf meinem Wanderwunschliste. Der Rundweg “Sagenhaftes Gräfenberg” wurde 2018 eingeweiht und ist eine tolle, abwechslungsreiche Wanderung für Familien mit Kindern. Die Wanderung startet direkt in Gräfenberg. Wer mit dem Zug anreist, kann die Tour direkt am Bahnhof starten. Wir stellen unser Auto an der Kirche im Teufelstischweg ab und starten von hier den Rundweg. Ab hier folgen wir dem Hinweisschild mit dem Symbol des Teufelstisch. Die prägnanten Schilder tauchen in regelmäßigen Abständen auf, sodass wir uns nicht verlaufen können.


Unterwegs Geschichten lauschen

Es geht vorbei an einer großen Schafsweide. Auf der Weide stehen die Mutterschafe mit ihren neugeborenen Lämmern und interessieren sich nicht für uns. Über die Schafe hinweg haben wir einen wunderbaren Blick hinab ins Tal bevor es jetzt ab in den Wald geht. Am Wegesrand finden wir verschiedene Stationen des “sagenhaften” Themenweges. Wer den jeweiligen QR-Code abfotografiert oder sich vorher die zugehörige App heruntergeladen hat, kann den hinterlegten Audiodateien lauschen und erfährt viel über fantastische Sagen und überlieferte Märchen aus der Region. Das machen wir natürlich auch. So haben wir die Gelegenheit, immer mal wieder eine Pause einzulegen und den Geschichten über das Handy zu lauschen.


Sagenumwobener Teufelstisch

Unser eigentliches Ziel ist jedoch der markante Teufelstisch. Der Teufelstisch ist ein Pilzfelsen, der mitten im Wald auf dem Eberhardsberg steht. Den Namen hat er seiner einzigartigen Form zu verdanken, die an einen Tisch erinnert. Natürlich verdankt er seine Form nicht dem Teufel. Seine Erscheinungsform kann wissenschaftlich ganz nüchtern erklärt werden. Vor Millionen von Jahren war die Fränkische Schweiz ein großes Meer. Als das Wasser zurückging, wurden die nun freiliegenden “Riffe” durch Verwitterung weiter geformt. Der Teufelstisch bekam so sein heutiges Aussehen. Sein “Tischfuß” verwitterte aufgrund der unterschiedlichen Gesteinsdichte einfach schneller als seine “Tischplatte”. Heute ist der FElsen als Naturdenkmal ausgewiesen.

Bis heute ranken sich um den Teufelstisch viele Sagen. Eine davon handelt vom Zauberschloss auf dem Eberhardsberg. In der Walpurgisnacht tafelte hier der Teufel mit geisterhaften Schatten einstiger fränkischer Könige. Der Tisch war in dieser Nacht reichlich gedeckt und von einem hellen, prunkvoll leuchtenden Palast umgeben. Der Lichterglanz war weit zu sehen. Die Lichter sahen auch zwei Musikanten und gingen ihnen nach. Das prachtvolle Schloss hatte für die beiden Männer eine solche Anziehungskraft, dass sie nicht anders konnten, als hineinzugehen und an der Tafelrunde Platz zu nehmen. Vom Wein gerauscht, fielen die Musikanten bald in einen tiefen Schlaf. Als sie erwachten, war der neue Tag schon angebrochen. Sie packten ihre Instrumente ein und machten sich auf den Weg hinunter nach Gräfenberg. Dort angekommen, staunten die beiden Männer nicht schlecht, welch seltsame Tracht die Menschen dort trugen. Aber auch die Gräfenberger wunderten sich über die fremden Musikanten, deren Kleidung so altertümlich aussah. Vom Fest, auf denen die Musiker eigentlich spielen sollten, wusste keiner der Menschen in Gräfenberg. Dss besagte Fest, so erinnerte man sich, hatte auf den Tag genau vor hundert Jahren stattgefunden. Da ergriff die Musikanten große Angst. In ihrer Not eilten sie zur Kirche, um Gott anzuflehen, das Böse von ihnen zu nehmen. Doch kaum hatten sie die Schwelle der Kirche überschritten, sanken sie tot zu Boden.


Unser Fazit

Schöne, abwechslungsreiche Rundwanderung, auf der es viel zu entdecken gibt. Und Teufelstisch und Teufelsküche sind natürlich das absolute Highlight am Wegesrand. Zahlreiche Bänke am Weg und auch am Teufelstisch laden zu einer Rast ein. Die einzelnen, interaktiven Stationen geben dem sagenhaften Weg das gewisse Etwas. Uns hat die Wanderung sehr gut gefallen und können sie nur empfehlen. Meinem Sohn haben vor allem die vielen Felsen gefallen. Da kann man toll klettern.

Infobox

Adresse: Teufelstischweg 8, 91322 Gräfenberg
Parken: Kostenlose Parplätze direkt an der Kirche St. Michael an der Straße. Vorsicht: Nicht auf dem Kirchenparkplatz parken, sondern die Parkplätze längs der Straße nutzen.
Internet: https://www.sagenhaftes-graefenberg.de/
Tourentyp: Der Rundweg der Themenwanderung “Sagenhaftes Gräfenberg” ist ca. 8 Kilometer lang und führt meist über unbefestigte Waldwege. Teilweise geht es auch quer durch das Gelände über Stock und Stein. Deshalb nicht für Kinderwägen und Rollstühle geeignet.
Touren-App: “Sagenhaftes Gräfenberg”-App für Android
Einkehrmöglichkeit: Einkehrmöglichkeiten direkt in Gräfenberg, zum Beispiel fränkische Küche in “Friedmanns Braustüberl”, Bayreuther Straße 14, 91322 Gräfenberg
In der Nähe: Lillachquelle

Buchtipp


(Affiliate Link)

0 Kommentare zu “Sagenhaftes Gräfenberg – Wanderung zum Teufelstisch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.