Kinderorte Natur & Wanderungen Tiere & Wildparks

Familienwanderung zu den Urwildpferden in Erlangen Tennenlohe

Kinder und Tiere sind eine tolle Kombination. Deswegen lieben wir Ausflugsziele besonders, wo wir auch Tiere antreffen können. Ein solches Ausflugsziel sind beispielsweise die Urwildpferde in Erlangen Tennenlohe. Im Naturschutzgebiet Tennenloher Forst wird seit dem Abzug der Amerikanischen Truppen der ehemalige Truppenübungsplatz neu genutzt. Nun leben auf dem riesigen Areal Przewalski-Pferde. Eine tolle Attraktion vor allem für Familien mit Kindern.

Unsere Tour startet am Parkplatz Turmberg. Vor allem an den Wochenenden und in der Corona-Zeit kommen viele Ausflügler hierher, sodass der Parkplatz schnell überfüllt ist. Am besten also gleich Vormittags hierher kommen oder wenn möglich unter der Woche. Bereits am Parkplatz steht ein unübersehbarer Wegweiser mit einem hölzernen Pferdekopf. Wir folgen dem Waldpfad und laufen ein ganzes Stück durch den Wald. Der Weg zu den Urwildpferden ist ausgeschildert. Also einfach der Beschilderung folgen.


Einzigartig in Bayern

Und dann stehen wir plötzlich vor einem riesigen, eingezäunten Gelände. Durch die intensive Nutzung der US-Armee entstanden hier offene Flächen. Diese Sandlebensräume bietet vielen Tieren und Pflanzen ein ideales Zuhause. Mit dem Abzug der Amerikanischen Truppen verschwanden auch die Panzer, die bisher die Sandmagerrasen und Heiden offen hielten. Damit dem bayernweit einzigartigen Lebensraum erhalten bleibt, wurden die Przewalski-Pferde hier angesiedelt. Seit 2003 sorgen nun die Wildpferde auf einer Fläche von rund 100 Hektar dafür, dass alle Sandbewohner hier weiter leben können.

Durch das Fressen von Gräsern und Kräutern bleiben die Sandmagerrasen offen und durch das Scharren mit den Hufen und Wälzen der Pferde werden immer wieder neue Sandflächen geöffnet. Somit wird das Ausbreiten der Gehölze verhindert. Bei ihrer „Arbeit“ werden die Przewalksi-Pferde seit 2012 von einer Herde Pfauenziegen unterstützt. Auch diese helfen, die Sandflächene offfen zu halten. Die Pferde und Ziegen leben in friedlicher Eintracht miteinander im Gehege und die Tiere betreiben gemeinsam wichtigen Naturschutz. So gibt es neben den wunderschönen Wildpferden auch Ziegen zu sehen.

Unser Wanderweg führt ab nun immer entlang des Zaunes. Hier am breiten Hauptweg verläuft der Weg immer geradeaus. Der Weg ist hier sehr sonnig. Wer in den Sommermonaten hier ist, sollte unbedingt an Sonnenschutz denken, weil Schatten an diesem Teil der Strecke wirklich Mangelware ist. Erst ab der nördlichen Hälft kommt Schatten. Der Weg führt immer am Zaun entlang und einmal komplett um das gesamte Gelände. Bei der Umrundung merkt man erst einmal, wie groß die Weiden doch sind. Wem die komplette Runde zu lang ist, kann auf der Hälfte des Geländes am Kugelwall zurücklaufen. Doch vorher solltet ihr unbedingt noch den Wall hochsteigen und den Ausblick genießen. An klaren Tagen kann man hier bis nach Nürnberg gucken und sieht Buisnesstower, Fernsehturm und sogar die Nürnberger Kaiserburg. Und wer immer dem Zaun entlang läuft, kommt zwangsläufig wieder zum Ausgangspunkt zurück.


Regelmäßige Führungen zu den Urwildpferden

Im Tennenloher Forst leben nur männliche Tiere der Urwildpferde. Durch die Haltung der Przewalski-Junggesellenherde wird ein wichtiger Beitrag zur Arterhaltung der Tiere beigetragen. Von 1970 bis zu den ersten Auswilderungen der Pferde Anfang der 1990er Jahre galten die Urwildpferde in freier Wildbahn als ausgestorben. Nur wenige Przewalski-Pferde lebten noch in Zoos. Diese Tiere dienten durch gezielte Zucht als Urväter- und mütter für weltweit rund 2.000 Nachkommen der Rasse. Dadurch konnte das Überleben der wunderschönen Tiere gesichert werden. Auch die Erlanger Tiere werden regelmäßig ausgewildert. Die Wildpferde im Tennenloher Forst sind übrigens Leihgaben des Tiergarten Nürnbergs und es Tierparks Hellabrunn.

Wenn ihr noch mehr über die Przewalski-Pferde erfahren möchtet, dann gibt es dafür eine tolle Möglichkeit. Regelmäßig kann an Führungen mit der Gebietsbetreuerin teilgenommen werden. Die Führungen haben unterschiedliche Themen und man erfährt viel Wissenswertes über die Tiere, die Natur und das Projekt. Die Termine findet ihr auf der Seite des Landschafts-Pflegeverbands Mittelfranken.


Unser Fazit

Wunderschöner, abwechslungsreicher Rundweg. Allerdings würde ich die Tour in den Sommermonaten meiden, weil es dann in der Sandlangschaft einfach zu heiß wird. Die Pferde sind natürlich das absolute Highlight und wenn man Glück hat, lassen sie sich sogar von ganz nah sehen. Haltet die Augen offen, denn auch am Wegesrand gibt es viele Pflanzen und Tiere zu entdecken. Und falls ihr danach noch Puste habt, ist ein Besuch des Walderlebniszentrums sehr zu empfehlen. Das liegt nämlich gleich um die Ecke.


Infobox

Adresse: 91058 Erlangen-Tennenlohe
Parken: kostenlosen Wanderparkplatz am „Parkplatz Turmberg“ an der Abfahrt zur B4
Informationen: ganzjährig zugänglich, kostenlos, sehr sonnig
Tourentyp: Abwechslungsreiche, Wanderung von ca. 10 Kilometern Länge verläuft immer entlang der Pferdekoppel größtenteils unbefestigten, holprigen Waldwegen. Nur teilweise (Hauptwege) für Rollstuhlfahrer und Kinderwägen geeignet.
Internet: http://www.wildpferde-tennenlohe.de/
Tour zum Nachwandern: https://www.komoot.de/tour/358022587?ref=wtd
Einkehrmöglichkeit: In Tennenlohe das Gasthaus „Schloss Tennenlohe“, Schloßgasse 7, 91058 Erlangen
In der Nähe: Walderlebniszentrum Tennenlohe

Buchtipp


(Affiliate Link)

0 Kommentare zu “Familienwanderung zu den Urwildpferden in Erlangen Tennenlohe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.