Bayern Kinderorte Urlaub

Familienwochenende im Biohotel Ulrichshof im Bayerischen Wald

Wir haben am vergangenen Wochenende zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Zum einen erlebten wir einen wunderbaren Familienkurzurlaub im Bio-Resort Ulrichshof und feierten obendrein noch meinen Geburtstag. Am Freitag nach Schule und Beruf machten wir uns mit dem Auto auf in Richtung Bayerischer Wald. Nach nicht einmal zwei Stunden Fahrt kamen wir drei bei strömenden Regen im Kinder- und Familienhotel an und waren beeindruckt. Der riesige Hotelkomplex machte sogar bei Regenwetter einen tollen ersten Eindruck.

Während des bevorstehenden Wochenendes wollten wir drei es uns einmal richtig gut gehen lassen und der Regen tat unserer Laune keinen Abbruch. Der Besuch des Ulrichshofs war nicht unser erster Urlaub in einem Familienhotel. Im letzten Jahr verbrachten durften wir schon wunderbare Tage im Landhaus zur Ohe erleben. Die Vorteile eines reinen Familienhotels haben wir damals schon genossen und sind dort auf den Geschmack gekommen. Nun also unter zweiter Besuch in einem der zahlreichen Familotels.

Viel Glas und viel Holz

Nachhaltig beeindruckt waren mein Mann und ich von der Architektur des Hotels. Viel Glas, viel Holz, viel Licht und überall Pflanzen und kuschelige Sitzecken. Wirklich wunderschön. Wenn ich selbst ein Hotel einrichten dürfte, würde es genauso aussehen. So schön. Nach dem Einchecken wurde uns von einem Hotelmitarbeiter erst mal das Hotel, die Kinderbetreuung und er Speiseraum gezeigt und natürlich auch unser Zimmer. Das geräumige Hotelzimmer sollte also für die nächsten Tage unsere Basis sein. Wir fühlten uns gleich wohl und unser Siebenjähriger nahm im Kinderzimmer gleich das obere Stockbett in Beschlag.

Im Hotel trugen alle Gäste und das Personal Mundschutz. Am Essenstisch und im Saune- und Schwimmbereich durfte natürlich darauf verzichtet werden. Und am Salatbuffet sollte man einen Einweghandschuh tragen. Das störte uns persönlich überhaupt nicht. Der Urlaub war trotz Corona-Einschränkungen wie erwartet. Überall im Hotel verteilt stehen auch Spender mit Desinfektionsmittel und es wurde sehr auf Sauberkeit geachtet.

Essen, Essen und Essen

Verhungern muss in diesem Hotel wirklich niemand. Wer möchte, kann gefühlt den ganzen Tag hindurch Essen. Denn im Hotel Ulrichshof ist alles all inklusive. Und gerade das wollten wir für unseren Kurzurlaub. Einfach mal Auspannen und sich nicht auch noch ums Essen und Kochen kümmern müssen. Über die hauseigene Hotel-App konnten wir schon im Vorfeld unsere Essenszeiten buchen. Das hat den Vorteil, dass sich die vielen Menschen auf die komplette Essenszeit verteilen und immer ein Tisch frei ist. Denn das Hotel war wirklich gut besucht an diesem Wochenende. Das wunderte mich schon ein wenig, schließlich sind aktuell in keinem Bundesland Ferien und es waren auch viele Familien mit Schulkindern vor Ort.

Zu den Mahlzeiten trifft man sich im Restaurant und bekommt einen Tisch zugewiesen. Das gefiel uns persönlich nicht so gut, wir hätten uns während unseres Aufenthalts einen festen Tisch gewünscht. Am Essen hatten wir nichts auszusetzen. Die Auswahl zum Frühstück, Mittagessen, Nachmittagssnack und Abendessen war groß und lecker. Da die Portionen klein sind, hat das den Vorteil, dass man sich durch die verschiedenen Speisen probieren kann. So habe ich zu jeder Mahlzeit mindestens zwei Hauptgerichte probiert. Und auf den Nachtisch freuten wir uns besonders.

Unser Siebenjähriger war überhaupt nicht scheu. Er holte sich selbstständig seine Getränke und stellte sich auch allein in die Essensschlange und bestellte seine Mahlzeiten beim Personal am Buffet selbst. Außerdem gab es auch im Ulrichshof wieder die „Teller leer“-Aktion. Wer seinen Teller aufisst, darf sich bei der Abreise über ein kleines Geschenk freuen.

Indoor- und Outdoor-Kinderparadies

Langweilig wird es für Kinder hier auf keinen Fall. In der großen Spielscheune beispielsweise warten Klettertürme und -hindernisse, Rutschen, Hüpfburg, Autoscooter, Sandkasten, Trampolin, und und und. Hier haben wir viel Zeit verbracht und Junior hat sich richtig ausgepowert. Für uns Eltern gab es überall bequeme Sitzmöglichkeiten. So konnten wir auf dem Sofa etwas chillen, während Junior die Kletterwand emporkletterte oder das Trampolin unsicher machte. Den Tischkicker haben wir auch für uns entdeckt. Am Fußballtisch haben sich vor allem Papa und Sohn richtige Duelle geliefert, während ich für’s Tore zählen zuständig war.

Den Freitag und kompletten Samstag blieben wir nur im Hotel. Es regnete nämlich ununterbrochen weiter. Erst am Sonntagmorgen war es mit dem nassen Wetter vorbei und die Sonne kämpfte sich durch die Wolken. Wir nutzen das schöne Wetter um endlich auch den Außenbereich des Ulrichshof zu erkunden. Und da gibt es einiges zu entdecken. Die Pferdeställe und Reithalle beispielsweise. Kleine Pferdefans kommen hier wirklich auf ihre Kosten. Es gibt Reitkurse und geführte Ponytouren. Junior lassen Pferde allerdings kalt und er tobte sich lieber am Waldspielplatz an der Seilbahnaus. Dort gibt es auch ein kleines Ziegengehege, in das man sogar hineingehen kann. Außerdem haben die Kinder die Möglichkeit zum Bogenschießen, Tennis, Basketball, Fußball, Fahrrad- oder Bobbycar fahren oder zu Skateboarden. Dafür gibt es sogar extra eine kleine Halfpipe.

Beschäftigt sind die Kinder hier im Hotel – wenn ihr wollt – den ganzen Tag. Denn es gibt die Betreuungsmöglichkeit in Anspruch zu nehmen. An 365 Tagen im Jahr gibt es hier qualifizierte Kinderbetreuung. Die Kinder haben hier tolles Programm und die Mitarbeiter sind wirklich sehr herzlich.

Wellness, Sauna und Spaßbad

Am meisten haben wir uns auf das Schwimmbad des Hotels gefreut. Schnell haben wir unsre Badesachen ausgepackt, angezogen und uns in die hoteleigenen Bademäntel gehüllt. In Badelatschen sind wir dann in den Wellnessbereich um das Schwimmbad zu erkunden. Bei Junior ist im Sommerurlaub endlich der Knoten geplatzt und der kann schwimmen. Im Familienhotel hatten wir nun wieder die perfekte Gelegenheit, seine Schwimmkünste noch zu vertiefen. Üben, üben, üben war angesagt. Der Sport-Pool war dafür wie gemacht. Super schön war auch das Innen- und Außenbecken. Von Innen kann man durch eine Schleuse in das Außenbecken schwimmen. Das Wasser draußen war wunderbar warm. Und die Situation war sehr skurril, weil der Regen von oben auf uns niederprasselte, während wir im warmen Becken schwammen. Dazu erschallte im Außenbereich Entspannungsmusik.

Junior war nicht mehr zu halten, als er die 81 Meter lange Wasserrutsche für sich entdeckte. Während er rutschte und zum nächsten Rutschvergnügen die Stufen wieder hinauf zum Turm stieg, lagen Papa und ich gemütlich im Whirlpool mit Blick auf die Rutsche. Das war perfekt. Entspannen im Blubberbad und trotzdem Kind im Auge. Das Spaßbad ist vor allem für die kleineren Kinder perfekt. Es gibt drei Bereiche mit unterschiedlichen Wassertiefen. Hier können auch schon Babys die ersten Erfahrungen mit dem Nass machen.

Unser Fazit

Wir hatten ein wunderbares Wochenende zu dritt in schönen Umgebung. Der Ulrichshof lässt fast keine Wünsche offen. Das Hotel ist nicht günstig, aber dafür bekommt man selbst und vor allem die Kinder auch Einiges geboten. Uns war es das wert. Ward ihr schon mal im Ulrichshof zu Gast?

Was uns im Ulrichshof besonders gefallen hat

  • Sehr freundliches Personal
  • Wunderschön gemütliches Zimmer mit extra Kinderzimmer
  • Großzügiger Schwimm- und Spa-Bereich
  • Mega leckeres Essen für jeden Geschmack

Was uns aufgefallen ist

  • Wir hätten uns einen festen Tisch zu allen Mahlzeiten gewünscht
  • Manchmal lange Wartezeiten, bis wir einen Tisch bekamen
  • Das Wochenende ist viel zu schnell vergangen 😉

Infobox

Adresse: Ulrichshof Baby & Kinder Bio-Resort, Zettisch 42, 93485 Rimbach
Internet: https://www.ulrichshof.com/de/
In der Nähe: Familienhotel Landhaus zur Ohe

Unser Wochenende im Hotel Ulrichshof haben wir selbst bezahlt.

Buchtipp

0 Kommentare zu “Familienwochenende im Biohotel Ulrichshof im Bayerischen Wald

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.